Industriekonferenz Brandenburg 2017
Print Friendly

Die Digitalisierung stellt die Industrieunternehmen im Land Brandenburg vor große Herausforderungen: Produktionsprozesse, Kundenbeziehungen, Geschäftsmodelle, Datensicherheit, Organisation der Arbeitsabläufe, Qualifikationen – der Änderungsbedarf ist in all diesen Bereichen umfassend und für jedes Unternehmen individuell zu gestalten. „Wirtschaft 4.0“ – gerade kleine und mittlere Unternehmen brauchen vielfältige und gezielte Unterstützung in Form von Förderprogrammen und Beratung, für die das Land Brandenburg maßgeschneiderte Angebote entwickelt hat und anbietet.

Es gibt schon viele Brandenburger Erfolgsmodelle, die sich auf die Herausforderungen „Industrie 4.0“ und „Wirtschaft 4.0“ eingelassen haben. Diese Beispiele zeigen, welche Probleme sich auf dem Weg zu mehr Digitalisierung zeigen und wie Unternehmen damit konstruktiv umgehen. Entscheidend ist, dass Unternehmen sich den Herausforderungen stellen – Digitalisierung beginnt mit den vielen kleinen qualitativen Entwicklungsschritten, die im Ergebnis neue digitale Wertschöpfung erbringen.

Veranstaltungsinformationen

Programm

  • Termin: 19.07.2017, 09:00 bis 15:00 Uhr
  • Adresse:
    Magdeburger Str. 50, 14770 Brandenburg an der Havel
  • Themenpanels:
    – Panel 1: Optimierung von Geschäftsprozessen
    – Panel 2: Gestaltung innovativer Produkte und Dienstleistungen und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle
    – Panel 3: Arbeiten in der digitalen Welt – Arbeitsgestaltung, Veränderungen in der Arbeitsorganisation und Qualifizierungsbedarfe

  • Flyer: Link

  • Anfahrtskizze: Link

Die Industriekonferenz ist aufgrund der großen Nachfrage leider ausgebucht. 

Zeit

Programm

09:00 Uhr

Anmeldung, Networking

10:00 –
10:15 Uhr

Begrüßung
– Prof. Dr.-Ing. Burghilde Wieneke-Toutaoui, Präsidentin der Technischen Hochschule Brandenburg


Eröffnung
– Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

10:15 –
11:00 Uhr

Digitalisierte Wirtschaft: Von den Bedarfen zu den Erfolgsstrategien
Moderiertes Einstiegspodium
– Frank Martin, Geschäftsführer ZF Getriebe Brandenburg GmbH
– Oliver Windeck, geschäftsführender Gesellschafter, Metallbau Windeck GmbH
– Torsten Schulz, Meister Sprinter-Montage Innenausbau, Betriebsratsmitglied, Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH
– Prof. Dr. Peter Langendörfer, IHP Frankfurt (Oder)
– Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

Moderation: Gerald Meyer (RBB)

11:15 –
13:00 Uhr

Themenpanels: Aufgaben – Herausforderungen – Lösungen, Diskussion anhand von Impulsbeiträgen

Panel 1: Optimierung von Geschäftsprozessen
Aspekte:
– Durchgängige optimierte Prozesse in der Fertigung, Produktion, Supply-Chain
– Digitalisierung von Auftragsprozessen und kaufmännischen Abläufen
– Digitale Entwicklungs- und Planungsprozesse

Impulsbeiträge:
– Prozessoptimierung als Grundlage der Digitalisierung
– Die Umsetzung der „Papierarmen Fabrik“
– Handwerk x.0: Integration von Wertschöpfung und Dokumentation in durchgängigen digitalen Prozessen
– 3D-Bestandserfassung von Produktionssystemen und Fabrikanlagen als Grundlage der Optimierung
– Rückverfolgbarkeit als Chance und Herausforderung für Produktionsunternehmen

Moderation: Prof. Dr. Jörg Reiff-Stephan, Technische Hochschule Wildau und Sander Lass, Universität Potsdam


Panel 2: Gestaltung innovativer Produkte und Dienstleistungen und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle
Aspekte:
– Berücksichtigung veränderter Kundenbedürfnisse auf Basis nutzerzentrierter Methoden
– Erweiterung bestehender und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle durch Digitalisierung
– Erfolgsfaktoren für die Nutzung digitaler Techniken

Impulsbeiträge:
– Unternehmen neu denken – digitale Geschäftsmodelle machen es möglich
– 104 Jahre Tadition Jetzt überführen – mit einem digitalen Mehrwert die Probleme von Heute lösen
– Digitalisierung im praktischen Einsatz
– Entwicklungskooperationen bei digitalen Nischenanwendungen – speziell für KMU
– Digitalisierung in der Medizintechnik
– Wir müssen genauso sein wie Amazon! – müssen wir?
– VR – vom Buzzword zum Werkzeug

Moderation: Prof. Dr. Jochen Scheeg, Technische Hochschule Brandenburg und René Ebert, SIBB e.V.


Panel 3: Arbeiten in der digitalen Welt – Arbeitsgestaltung, Veränderungen in der Arbeitsorganisation und Qualifizierungsbedarfe
Aspekte:
– Digitale Assistenzsysteme
– Aufgaben und Lösungen der Arbeitsgestaltung
– Wege zur gemeinsamen Erarbeitung und Einführung neuer Prozesse
– (neue) Qualifikationsanforderungen durch Digitalisierung

Impulsbeiträge:
– Aufgaben der Digitalisierung in der Produktion
– Einführung des digitalen Lieferscheins – Einbeziehung der Mitarbeiter in der Systemgestaltung
– Führungskräfte und Mitarbeiter auf dem Weg zu digitalisierten Prozessen
– Arbeitswelten für moderne Leitwarten
– AR/VR-Technologien für Qualifizierungsaufgaben beim Schweißen

Moderation: Sven Weickert, Verband der Metall- und Elektroindustrie in Berlin- Brandenburg e. V. (VME), Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e. V. (UVB) und Walter Krippendorf, IMU – Institut Berlin GmbH

13:00 –
15:00 Uhr

Mittagsimbiss, Begleitausstellung und Networking

15:00 Uhr

Ende der Industriekonferenz

zurück zur Übersicht